Homepage Übersetzung

<< Neues Textfeld >>

rottweiler-image-animee-0008

Zuchtverbandswechsel

Vom ÖKV/FCI zum AÖRC/RVÖ
Aus gegebenen Anlässen haben wir
.......

  SVÖ OG 44  Braunau-Ranshofe

NEWS:

04.10.2021

Unserer nächster Wurf ist  für Frühjahr 2022 geplant.

Wir gratulieren Roland und Bsasu zur Schwarzen Madonna

zur bestanden FCI IFH-V Fährtenprüfung.

Am 02.10.2021 haben Roland und Bsasu zur Schwarzen Madonna beim SK VÖST - Sektion Hundesport, die FCI IFH-V mit 93 Punkten und der Bewertung „ Sehr Gut „ unter den geschulten Augen des Leistungsrichter Martin Küchel abgelegt.

Wir gratulieren Roland und Bsasu zu diesem Erfolg.
Am 05.06.2021 haben Roland und Bsasu beim SK VÖST - Sektion Hundesport, die IGP 2 mit 258 Punkten unter der Leistungsrichterin Inge Eberstaller abgelegt.

Nicht ganz perfekt laut Roland, aber mit einem grandiosen Schutzdienst mit 99 Punkten, der wirklich nennenswert ist.
Roland, wir sind sehr stolz auf euch. Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Dave zur schwarzen Madonna hat am 23. Mai 2021 mit 13 Monaten die Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil beim SVÖ Braunau-Ranshofen

mit Erfolg bestanden.

 

Gratuliere euch Lilo und Dave für diese tolle Leistung, habt ja sehr viel trainiert.

Viele neue Bilder von:

Cora zur schwarzen Madonna

Diablo zur schwarzen Madonna

Dave zur schwarzen Madonna

Aragon zur schwarzen Madonna.

 

Siehe Bilder unter unserer Nachzuchten.

Wir haben wieder Bilder von Bsasu zur schwarzen Madonna bekommen.

Trainingswachenende am 24.04.2021

Herbstprüfung am 24.10.2020

Fährtenseminar mit Martin Rodzoch

ÖHV Helferschulung am 20.-21.06.2021

Wir sind so stolz auf die tolle Maus und Roland was sie alles, als tolles Team meistern und machen.

Mehr Bild unter: Bsasu

Meine Sammlung von Österreichischen, Deutschen und ausländischer Polizei –/

Militärabzeichen, Patches und von Rottweiler Vereinen aus aller Welt. Schwerpunkt meiner Sammlung sind Abzeichen wo Rottweiler abgebildet sind.

(Bin immer auf  Suche nach neuen Abzeichen).

Herzlichen Glückwunsch an Roland und Bsasu zu diesem Erfolg.

 

Am 10.10.2020 hat Roland mit Bsasu beim SK VÖST - Sektion Hundesport, die

IGP 1 mit 274 Punkten  und SG abgelegt.

 

Wir als Züchter von Bsasu sind so stolz auf Sasu und Roland, was sie alles als Team meistern.

Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Herzlichen Glückwunsch an Albert und Bullet zur schwarzen Madonna zu diesem Erfolg.

Vom 04. 09. 2020 bis 06.09.2020 fand der 1. Durchgang zur Kärntner Landesmeisterschaft statt. Albert und

Bullet starteten in der IGP 1 und errangen unter dem geschulten Auge von Leistungsrichter Hr. Johann Pronebner den 1. Platz. Bullet war der jüngste Starter in der IGP 1.

Wir sind so stolz auf Bullet und Albert was sie alles als Team meistern.

Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Unser Deckrüde

 

Diesel von Hause Ritberger

 

"Diesel"

steht gesunden Hündinnen mit Ahnentafel und ausgewerteter HD/ED zum Decken zur Verfügung.
Bei Interesse an einer Bedeckung geben wir Ihnen gerne Auskunft.

" Deckrüde"

 

"Aragon zur schwarzen Madonna" steht gesunden Hündinnen mit Ahnentafel und

ausgewerteter HD/ED zum Decken zur Verfügung.


Bei Interesse an einer Bedeckung geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Wir sind auch auf Facebook.

Dort sind immer die aktuellen News, Bilder, usw......

Immer auf dem neuersten Stand.

Rottweiler zur schwarzen Madonna

Letztes Update:

29.09.2021

 

Riesen-Bärenklau - Der Riesenbärenklau
oder auch Herkulesstaude

 

Immer wieder kommt es beim Wiesenbärenklau und Riesenbärenklau zu Verwechslungen, die schlimme Folgewirkungen haben und zu gesundheitlichen Problemen führen können. Der Wiesenbärenklau und Riesenbärenklau gehören beide zu der Familie der Doldengewächse (Apiaceae).

Ist der Riesenbärenklau giftig für Hunde?

Viele Hundehalter kennen die gängigen Gefahren, die beim Gassi gehen auf ihre Vierbeiner lauern.
Der Bärenklau – auch Riesen-Bärenklau oder Herkulesstaude genannt – macht es dem Menschen jedoch schwierig, auf den Hund Acht zu geben. Zum Beispiel tarnt sich Bärenklau als schöne Pflanze am Wegesrand.

Unterschied Wiesen- und Riesen-Bärenklau sicher erkennen.

Vorsicht bei Riesen-Bärenklau. 

Oftmals wird der Riesen-Bärenklau mit dem harmlosen Wiesen-Bärenklau verwechselt. Als Hundebesitzer können Sie die beiden Pflanzen ganz leicht unterscheiden.

In erster Linie durch die Höhe der Pflanzen und Größe der Blüten:

1.    Der Wiesen-Bärenklau wird 50 bis 150 Zentimeter hoch und hat tellergroße Blüten.
2.    Der Riesen-Bärenklau wächst in eine Höhe von 2 bis 3,5 Metern. Die Blüten können einen Durchmesser von 80 Zentimeter erreichen.

Viele Hundehalter kennen die gängigen Gefahren, die beim Gassi gehen auf ihre Vierbeiner lauern.
Der Bärenklau – auch Riesen-Bärenklau oder Herkulesstaude genannt – macht es dem Menschen jedoch schwierig, auf den Hund Acht zu geben. Zum Beispiel tarnt sich Bärenklau als schöne Pflanze am Wegesrand.

Wiesenbärenklau

 

Riesenbärenklau

 

Noch dazu das sich junge Pflanzen des Riesen-Bärenklau dem Wiesen-Bärenklau sehr ähnlich sehen. Allerdings ist die Herkulespflanze giftig für Hunde sowie Menschen und kann zu starken Hautirritationen führen.

Der Pflanzensaft von Riesen-Bärenklau enthält Furanocumarine. Das sind giftige Stoffe, die bei Hautkontakt und in Verbindung mit Sonneneinstrahlung zu Hautverbrennungen führen können.
Auch Rötungen, Schwellungen oder Blasen können entstehen. Übrigens auch beim Menschen.

Alle Pflanzenteile vom Stängel bis zur Blüte giftig und meist reicht schon eine leichte Berührung aus, damit sich der Giftstoff auf den Hund überträgt.

Stängel:

  • Stängelform: Der Stängel des Riesenbärenklau wirkt von außen nahezu rund und kaum gefurcht. Das ist für mich DAS markanteste Unterscheidungsmerkmal, denn der Wiesenbärenklau hat stark gefurchte Stängel.
    • Stängelfarbe: Beide Pflanzen haben mehr oder weniger behaarte Stängel. Beim Riesenbärenklau ist der Stängel meist mit einer Vielzahl von dunkelroten Pünktchen übersät oder gar mit flächigen dunkelroten Flecken. Die Stängelfarbe des Wiesenbärenklau ist stark abhängig von der Unterart und dem Standort. Die Farben   reichen von hellgrün bis dunkelrot.

Das obere Bild zeigt den Unterschied der Stängel von Wiesen- (oben) und Riesenbärenklau (unten).

Die Blätter des Riesen-Bärenklau sind gut zu erkennen, sie sind auffällig gezackt und erreichen enorme Größen.

Blätter:

  • Blattform: Der Riesenbärenklau hat schmaler gefiederte Blattabschnitte. Er wirkt schon optisch sehr scharfkantig. Während die meisten Wiesenbärenklau-Arten eher abgerundete Blätter haben – manche Unterarten erinnern gar an Bärentapsen.
  • Blattoberfläche: Die Blattoberfläche des Riesenbärenklau ist eher grün-glänzend, während die behaarten Blätter des Wiesenbärenklau eher grün-gräulich matt wirken.

Erste Hilfe bei Bärenklau-Verbrennungen.

Ob Ihr Hund Kontakt mit dem Riesen-Bärenklau hatte, erkennen Sie unter anderem an Rötungen auf der Haut.

In der Regel treten diese an der Schnauze oder am Kopf auf, da der Hund beim Schnüffeln mit der Pflanze in Kontakt kommt. Entzündungen und Schwellungen sind ebenfalls möglich. Betroffene Hunde können auch apathisch oder irritiert wirken.

Problematisch wird es dann, wenn sich der Hund in der Sonne aufhält. Wenige Minuten in direktem Sonnenlicht können zu schweren Verbrennungen und Blasen führen.

Bringen Sie Ihren Hund bei ersten Symptomen in den Schatten oder in ein Gebäude.

Die betroffene Stelle sollte dann mit Wasser und gegebenenfalls einer milden Seife gespült werden. Das sorgt für Linderung. Und gleichzeitig reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Pflanzensaft Narben an der Schnauze oder am Kopf hinterlässt.

Treten starke Beschwerden und Schmerzen auf, empfiehlt sich in jedem Fall der Besuch beim Tierarzt.

Riesen-Bärenklau heißt auch Herkulesstaude

Als Hundebesitzer können Sie sich und Ihre Tiere beim Spaziergang durchaus vor dem Kontakt mit Riesen-Bärenklau schützen.

Die über drei Meter große, krautige Pflanze hat mehrere Rosetten an einem Stängel, die mit weißen Blüten besetzt sind. Charakteristisch sind rote Flecken, die am unteren Teil des Stängel zu sehen sind.

Zwar kommt die Pflanze ursprünglich aus dem Kaukasus. Mittlerweile fühlt sie sich aber auch in heimischen Wäldern, auf Wiesen, an Flüssen und Bächen sowie am Wegesrand beheimatet.

Was kann ich beim Gassigehen beachten?

Der beste Schutz vor Bärenklau ist ein wachsamer Hundebesitzer. Achten Sie auf den Weg, um Bärenklau möglichst frühzeitig zu sichten und ihren Hund gegebenenfalls zu sich zu rufen.

In unbekannten Regionen sollte der Hund besser nicht frei laufen. Im besten Fall meiden Sie auch die nähere Umgebung rund um die Staude.

Denn auch die kleineren, nicht ausgewachsenen Pflanzen, die man eher übersieht, können schmerzhafte Vergiftungssymptome hervorbringen.

Symptome sofort behandeln.

Sind Sie mit dem Hund unterwegs und haben kein Wasser zum Spülen zur Verfügung, weil Sie auf dem Weg zurück zum Auto noch einige Zeit in der Sonne verbringen müssen.
Dann können Sie die betroffene Stelle mit einem Kleidungsstück oder ähnlichem abdecken. Das sorgt zumindest für etwas Linderung.

Die Arznei-Engelwurz kommt an ähnlichen Standorten vor und kann mit dem Riesen-Bärenklau verwechselt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Copyright 2021 by Claus Eckerstorfer Alle Bilder, Texte und Videodateien unterliegen dem Urheberrecht. Die Verwendung auf anderen Webseiten ist nur nach schriftlicher Genehmigung gestattet.