Homepage Übersetzung

Zuchtverbandswechsel

Vom ÖKV/FCI zum AÖRC/RVÖ
Aus gegebenen Anlässen haben wir
.......

  SVÖ OG 44  Braunau-Ranshofe

NEWS:

21.09.2022

Mal was ganz besonderes in meiner Sammlung.

 

2. WK Bronze Auszeichnung Rottweiler.


Auszeichnung "Fachschaft für Rottweiler e.V., für hervorragende Leistung", Rückseite mit Bleistift beschrieben, Datum 1941.
HxB 11cm x 7,5cm.

Bsasu zur schwarzen Madonna und Roland haben sich wieder einer Herausforderung gestellt, einen Start bei der ÖHV Bundesleistungs-Siegerprüfung 2022.


Vom 09.09.2022 bis 11.09.2022 fand die ÖHV Bundesleistungs-Siegerprüfung 2022 beim ÖHV SÖDING – ST. JOHANN in der Arena des UFC Söding statt.


Natürlich wieder an Start in der IGP2 unser Team Bsasu zur schwarzen Madonna und Roland.
BSasu und Roland erreichten unter den strengen Augen der Leistungsrichter

 

den zweiten Platz mit 248 Punkten.


Wir gratulieren Roland und Bsasu zu diesem Erfolg.
Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Am 30.07.2022 fand die Österreichische Rottweiler (ÖRK) in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Dobermannklub (ÖDK) Bundesmeisterschaft 2022 beim SVÖ OG5 Steyr-Unterhimmel statt.


Roland und Bsasu zur schwarzen Madonna stellten sich dieser Herausforderung und gingen bei der IGP 2 an den Start. Wo sich die beiden sehr tapfer geschlagen haben.
BSasu und Roland erreichten in der IGP 2 unter den strengen Augen der Leistungsrichtern Hr. Riegl Ernst (Richter A) und Hr. Hammel Manfred (Richter B/C) den


ersten Platz mit 253 Punkten.


Wir gratulieren Roland und Bsasu zu diesem Erfolg.


Roland, wir sind sehr stolz auf euch. Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Neu in meiner Sammlung.

 

Jahr des Hundes 2006 - Briefmarke ROTTWEILER - Souvenir Cover.
Christmas Island - Australia
Gütesiegel 5. JANUAR 2006

Neue Videos  -  Schutzdiensttraining von Dave zur schwarzen Madonna 

Wir gratulieren Roland und Bsasu zur Schwarzen Madonna
zur bestanden FPr. 3 Fährtenprüfung.
Am 27.03.2022  haben Roland und Bsasu zur Schwarzen Madonna beim SK VÖST - Sektion Hundesport, die FPr. 3 mit 87 Punkten unter sehr schweren Bedingungen abgelegt.

 Am 14.11.2021 hatten wir einen ganz tollen Besuch aus Deutschland. Aria zur schwarzen Madonna

ist auf Besuch gekommen.
Über ein Jahr haben wir sie nicht gesehen nur auf Bildern. Sie ist eine richtig hübsche geworden. Ein Ebenbild von ihrer Mutter „Coco vom alten Anger“. Mit dabei war auch ihr Bruder „Aragon zur schwarzen Madonna „.

Unser neues Logo.

"Rottweiler zur schwarzen Madonna" 

Wir gratulieren Roland und Bsasu zu diesem Erfolg.
Am 05.06.2021 haben Roland und Bsasu beim SK VÖST - Sektion Hundesport, die IGP 2 mit 258 Punkten unter der Leistungsrichterin Inge Eberstaller abgelegt.

Nicht ganz perfekt laut Roland, aber mit einem grandiosen Schutzdienst mit 99 Punkten, der wirklich nennenswert ist.
Roland, wir sind sehr stolz auf euch. Weiter so, wir drücken euch die Daumen.

Dave zur schwarzen Madonna hat am 23. Mai 2021 mit 13 Monaten die Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil beim SVÖ Braunau-Ranshofen

mit Erfolg bestanden.

 

Gratuliere euch Lilo und Dave für diese tolle Leistung, habt ja sehr viel trainiert.

Viele neue Bilder von:

Cora zur schwarzen Madonna

Diablo zur schwarzen Madonna

Dave zur schwarzen Madonna

Aragon zur schwarzen Madonna.

 

Siehe Bilder unter unserer Nachzuchten.

Wir haben wieder Bilder von Bsasu zur schwarzen Madonna bekommen.

Trainingswachenende am 24.04.2021

Herbstprüfung am 24.10.2020

Fährtenseminar mit Martin Rodzoch

ÖHV Helferschulung am 20.-21.06.2021

Wir sind so stolz auf die tolle Maus und Roland was sie alles, als tolles Team meistern und machen.

Mehr Bild unter: Bsasu

Meine Sammlung von Österreichischen, Deutschen und ausländischer Polizei –/

Militärabzeichen, Patches und von Rottweiler Vereinen aus aller Welt. Schwerpunkt meiner Sammlung sind Abzeichen wo Rottweiler abgebildet sind.

(Bin immer auf  Suche nach neuen Abzeichen).

Unser Deckrüde

 

Diesel von Hause Ritberger

 

"Diesel"

steht gesunden Hündinnen mit Ahnentafel und ausgewerteter HD/ED zum Decken zur Verfügung.
Bei Interesse an einer Bedeckung geben wir Ihnen gerne Auskunft.

" Deckrüde"

 

"Aragon zur schwarzen Madonna" steht gesunden Hündinnen mit Ahnentafel und

ausgewerteter HD/ED zum Decken zur Verfügung.


Bei Interesse an einer Bedeckung geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Wir sind auch auf Facebook.

Dort sind immer die aktuellen News, Bilder, usw......

Immer auf dem neuersten Stand.

Rottweiler zur schwarzen Madonna

Letztes Update:

21.09.2022

Dreigliedriger Hundebandwurm- Echinococcus granulosus

Der dreigliedrige Hundebandwurm (Echinococcus granulosus) ist eine Bandwurmart, die hundeartige Tiere (Hund, Wolf, Fuchs, Dachs) sowie Katzen befällt. Er lebt und wächst im Dünndarm heran. Die fleischfressenden Tiere dienen dem Hundebandwurm als Endwirt. Als Zwischenwirte nutzt der Hundebandwurm vor allem pflanzenfressende Wildtiere. Aber auch domestizierte, in Herden lebende Tierarten und der Mensch können als Zwischenwirte fungieren. Dabei bevorzugen verschiedene Stämme unterschiedliche Zwischenwirte.

Das Aussehen der dreigliedrigen Hundebandwürmer

 

Die 3 bis 6 mm kleinen Parasiten bestehen aus einem Kopf der mit Saugnäpfen und Widerhaken ausgestattet ist. Es folgen der Hals und ein langer schlauch- oder auch bandartiger Körper. Ausschlaggebend für die Namensgebung ist der Aufbau des Tieres. Die Körpersegmente sind in einzelne Abschnitte gegliedert und weißen eine ähnliche Struktur auf. Es werden meist 3 (seltener auch bis zu 4) Bandwurmglieder (Proglottiden) ausgebildet. Wobei das vorletzte Glied für die weitere Fortpflanzung ausgereift ist. Im letzten Segment befinden sich einige Hundert Eier, die bereits über reife Larven verfügen. Diese werden als sechhakige Onosphären bezeichnet. Die zwittrigen Bandwürmer besitzen keinen Darm und nehmen ihre Nahrung über die Haut auf.

Die Entwicklung der Hundebandwürmer:

 

Im Laufe seines Lebens durchläuft der Hundebandwurm mehrere Entwicklungsstadien, in denen er zwischen seinen Wirten wechselt.

  1. Stadium: Eier werden vom Wirt ausgeschieden, verteilen sich durch Umwelteinflüsse und werden erneut aufgenommen
  2. Stadium: Die aus den Eiern geschlüpften Larven durchbohren die Darmwand und gelangen in die Blutbahn
  3. Stadium: Zystenbildung in den Organen des Zwischenwirts
  4. Stadium: Kopflarven werden freigesetzt
  5. Stadium: Bandwurmkopf heftet sich am Dünndarm fest
  6. Stadium: ausgewachsener Bandwurm produziert tausende Eier die durch den Kot ausgeschieden werden

Das Vorkommen und Verbreitungsgebiet:

 

In nördlichen Regionen, oberhalb des 45. Breitengrades werden vor allem Wölfe, Haushunde und wilde Huftiere im Entwicklungszyklus des Bandwurmes befallen. Der südliche vorkommende Biotyp hingegen wechselt während seiner Entwicklungszyklen zwischen Haushunden und Nutztieren (bevorzugt Schafen). Auch in Europa dominiert ein Parasitenstamm, der bevorzugt Schafe befällt.

Die Verbreitung richtet sich nach dem Vorhandensein geeigneter Zwischen- und Endwirte, die Populationsdichte und der Nahrungsverfügbarkeit. Gebiete mit wirtschaftlicher Viehnutzung sind dabei besonders von einem Befall des Hundebandwurms betroffen. Gerade in gemäßigten bis kalt-gemäßigten Klimazonen fühlt sich der Parasit heimisch. In den Ballungsräumen von Mitteleuropa (Schweiz, Deutschland, schwäbische Alb) und Asien über Russland, weiten Teilen Zentralasiens und China ist diese Gattung zu finden. Auch in der Türkei, dem Iran, Indien und großen Teilen Nordamerikas findet der Hundebandwurm genügend Wirte, um sich flächendeckend auszubreiten.

Die Folgen des Befalls mit einem Hundebandwurm:

 

Der Hundebandwurm ist Verursacher der lebensbedrohlichen zystischen Echinokokkose. Sowohl für das Tier als auch für den Menschen kann diese Erkrankung tödlich enden. Im Larvenstadium besiedelt der Parasit überwiegend die Leber. Auch Herz, Lunge oder andere Organe können betroffen sein. Handelt es sich bei dem Hauptwirt um einen Hund, verläuft die Erkrankung zumeist ohne klinische Symptomatik. Eine gesicherte Diagnostik ist daher nur schwer möglich. Zu den Hauptübertragungswegen beim Hund gehören unhygienische Haltungsbedienungen und der Verzehr von zystenhaltigen Innereien aus unkontrollierter Schlachtung oder Jagd. Die Eier werden durch den Kot des Zwischenwirtes ausgeschieden und so von anderen Zwischenwirten (beispielsweise) Mäuse aufgenommen. Dabei kann auch der Mensch fälschlicherweise als Zwischenwirt dienen.

Die Vorbeugung und Bekämpfung:

 

Um eine Aufnahme des Hundebandwurmes zu verhindern, ist ein hoher Hygienestandard einzuhalten. Rohe Nahrungsmittel müssen gründliche gesäubert werden, Fleisch hingegen sollte nur aus kontrollierter Haltung und Schlachtung konsumiert werden, um eine Verbreitung des Parasiten zu verhindern. Ist das Haustier bereits befallen müssen die Ausscheidungen verbrannt oder vergraben werden. Ein direkter Kontakt mit Kot ist zu vermeiden.

Der Krankheitsverlauf und die Behandlung:

 

Beim Wechsel des Wirtes findet beim Tier ein Generationswechsel statt. In der Hydatide (blasenförmige Finne) kommt es zu einer Massenvermehrung der Larven. Die Köpfe dieser sind hochinfektiös. Eine Echinokkokose-Erkrankung kann jahrelang ohne Symptome verlaufen. In dieser Zeit können die heranwachsenden Zysten Organe befallen und die Funktionen beeinträchtigen. Druckgefühle und Nervenkompressionen der befallenen Gebiete gehören zu den ersten Symptombildern. Aber auch untypische Verläufe die sich durch ein allgemeines Unwohlsein, verbunden mit Gewichtsverlust und allergischen Reaktionen zeigen, sind möglich. Die Art der Symptomatik hängt von dem betroffenen Organ ab und kann sich unterschiedlich äußern.

Ist der Bandwurm gesichert nachgewiesen, stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Verläuft der Befall beschwerdefrei, kann abgewartet werden. Zumeist kann das Immunsystem die Erkrankung ohne weitere Therapie bekämpfen. Die Behandlung mit Bezimidazolen sinnvoll sein. Sollte es zu einer Verkapselung der Zysten in Organen gekommen sein, können die Finnen operativ entfernt werden. Dieser Eingriff ist allerdings nicht ganz risikofrei. Kommt es bei diesem Eingriff zum Aufbruch einer Blase, treten die Larven zu tausenden aus und können sich an anderen Orten im Körper weiterentwickeln und den Körper weiter schädigen. Eine anaphylaktische Reaktion kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

 

Unsere Seiten dienen lediglich Ihrer Information und ersetzen nicht die Diagnose und Behandlung durch den Tierarzt.

Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen können sich mitunter Fehler in unsere Texte schleichen.

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Copyright 2022 by Claus Eckerstorfer Alle Bilder, Texte und Videodateien unterliegen dem Urheberrecht. Die Verwendung auf anderen Webseiten ist nur nach schriftlicher Genehmigung gestattet.